Paarinformationen

Alle Turnierteilnehmer*innen sollen mindestens 16 Jahre alt sein. Außer für die Senior*innen-Kategorie gelten keine weiteren Altersbeschränkungen.

Deutsche Meisterschaften für Frauen*-, Männer*-Paare

Ausgetragen werden sie als offene Deutsche Meisterschaften Turniere in Standard und Latein, getrennt für Frauen*-, Männer*-Paare sowie für Hauptgruppe und Senior*innen. In der Senior*innen-Kategorie muss jede*r Tänzer*in mind. 40 Jahre als sein und das Paar gemeinsam 90 Jahre.

Sie sind offen für alle trans*, inter* und nicht-binäre Personen, allerdings müssen sich diese entsprechend den Regeln während eines Turnieres entweder der Frauen*- oder Männer*-Kategorie zuordnen. Wir erkennen an, dass die von trans*, inter* und nicht-binären Teilnehmer*innen gewählte Tanzkategorie nicht unbedingt ihre Geschlechtsidentität widerspiegelt, sondern vielmehr den Wettbewerb widerspiegelt, an dem sie bevorzugt teilnehmen.

Zusätzlich werden die Deutschen Meisterschaften im Equality-Tanzsport für Showpaare und Showgruppen ausgetragen. Die Stellproben finden Samstag Abend (alternativ auch Sa/So früh) statt.

Alle diese Turniere werden nach den Turnierregeln des DVET getanzt. Die Titel können nur vergeben werden an Paare, die beide ihren Hauptwohnsitz in Deutschland oder beide die deutsche Staatsbürgerschaft haben, oder jeweils eine Person diese Eigenschaften aufweist.

Queer Wettbewerbe

Zusätzlich tragen wir wieder wie letztes Jahr bei den Berlin Open Queer-Turniere in Standard und Latein aus. Wir möchten mit diesen beiden Turnieren alle Nicht-DTV-Paare, die sich bisher in den DVET-Turnieren nicht herzlich willkommen gefühlt haben, zum Mittanzen einladen, bspw.:

  • weil sie sich als nicht-binäre Personen keiner Rolle zuordnen werden,
  • weil eine* Frau* einen* Mann* führt,
  • weil ein Paar mit Inter*/Trans* Menschen kein typisches Frauen*-/Männer*-Paar ausdrücken,
  • weil sie die Idee von Queer-Turnieren gut finden,
  • oder…oder…oder

Die Turniere werden entsprechend den Turnierregeln des DVET ausgerichtet, es können jedoch keine offiziellen Deutsche Meister*innen-Titel vergeben werden. Es wird jeweils in einer Klasse getanzt, d.h. es gibt keine Sichtungsrunde. Getanzt werden jeweils 4 Tänze (CC, SB, RB, JV sowie LW, TG, SF, QS). Wir werden es ermöglichen, dass Tänzer*innen der Queer-Turniere auch an den Frauen*-/Männer*-Turnieren der Deutschen Meisterschaften teilnehmen können.

Für eine besserer Zeitplanung bitten wir um Eure Anmeldung bis zum 14.04.2022. Das Turnier wird ab zwei gemeldeten Paaren ausgerichtet. Sollte sich nur ein Paar anmelden, freuen wir uns über Eure Präsentationsrunde.

Wheel Wettbewerbe

In diesem Jahr tragen wir erstmals Wheel-Turniere für Tänzer*innen mit Rollstuhl in allen Kombinationen (Duo/Kombi) in Standard und Latein aus. Diese Turniere sind offen für alle Equality-Paare (Frauen*, Männer* und Queer) – das wären in erster Linie die, die beim Rollstuhltanzen nicht Leistungssport tanzen dürfen. Wir sind uns jedoch im Klaren darüber, dass beim Rollstuhltanzen die Frage des Führens und Folgens nicht immer ganz einfach zu klären ist. Bitte sprecht uns an, wenn Ihr gerne bei uns tanzen wollt! Es werden neben den beiden Kategorien (Duo/Kombi) auch die Leistungsklassen (LWD1/LWD2) zusammen tanzen. Es wird jeweils in einer Klasse getanzt, d.h. es gibt keine Sichtungsrunde. Getanzt werden jeweils 3 Tänze (CC, SB, RB sowie LW, TG, QS).

Für eine besserer Zeitplanung bitten wir um Eure Anmeldung bis zum 14.04.2022. Das Turnier wird ab zwei gemeldeten Paaren ausgerichtet. Sollte sich nur ein Paar anmelden, freuen wir uns über Eure Präsentationsrunde.

Bitte beachtet, dass wir die Wertungsrichter*innen zwar darauf vorbereiten werden, sich auf die Bewertungskriterien des Rollstuhltanzens vorzubereiten, allerdings können wir keine ausgebildetes Wertungsgericht im Rahmen der Wettbewerbe bieten. In unseren Räumlichkeiten stehen Euch entspr. Toiletten und Umkleidemöglichkeiten zur Verfügung.

Startgebühr pro Person:

  • Startgebühr (Standardpreis) für beliebig viele Starts auf DM & Queer & Wheel: 25 EUR
  • Sonderpreis für nur einen Start auf DM oder Queer & Wheel: 20 EUR

In der Startgebühr ist der Eintritt für den beide Tage enthalten.

Outreach
Mit Outreach unterstützen wir Turnierteilnehmer*innen aus osteuropäischen Ländern, die das erste mal an einem Turnier in Berlin teilnehmen (Berlin Open, German Open oder EC 2017). Die Förderung ihrer Teilnahme an der DM 2023 beträgt 50 EUR je Person auf Antrag, zusätzlich entfällt die Startgebühr. Wir bieten eine Übernachtungsmöglichkeit in unserem vereinsinternen „Hostel„.

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt über diese Anmeldemaske. Sofern Ihr mit verschiedenen Partner*innen tanzen wollt, müsstet Ihr die Anmeldung mehrfach ausfüllen.

Datenschutz
Die Informationen bei der Anmeldung werden zur Vorbereitung und Organisation des Turnieres genutzt. Eine Startliste mit Angabe von Namen und Verein sowie die Ergebnisse werden veröffentlicht. Sofern Ihr nicht mit Namen auf den Listen genannt werden wollt, gebt das bitte bei der Anmeldung in dem entsprechenden Feld an. Bitte beachtet unsere Datenschutzhinweise.

zurück zur Übersicht DM 2023