Rücktritt Johannes Russ aus der Abteilungsleitung

Zum 01.09.2019 trat Johannes von der Position des stellvertretenden Abteilungsleiters der Abteilung Tanzsport zurück (sein Abschiedsschreiben). Hintergrund ist, dass er nun ein neues Amt im Hauptverein bekleidet (siehe hier).

Wir bedanken uns bei ihm für die engagierte und gute Zusammenarbeit in der Abteilungsleitung und den frischen Wind, den er in unsere Runde brachte, und wünschen ihm viel Erfolg bei seinem sicherlich ebenso engagierten Einsatz für den Hauptverein.

Wir als Abteilungsleitung würden uns freuen, wenn sich Mitglieder finden würden, bei der Abteilungsleitung mit welcher Aufgabe auch immer mitarbeiten würden. Wir finden schon interessante Aufgaben für jede_n die/der sich einbringen möchte. Wendet Euch einfach an uns!

Die Abteilungsleitung

Veröffentlicht unter Informationen | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Marc & Kai bei der Kampagne „Das habe ich beim Sport gelernt”

Bildung und Sport gehören zusammen. Der LSB Berlin und die Lotto Stiftung Berlin hatten 2018 gemeinsam die Kampagne „Das habe ich beim Sport gelernt“ in Berlin gestartet.

Dr. Marion Bleß, Vorstand der Lotto-Stiftung Berlin: „Bei der Frage ,Was hast du beim Sport gelernt?‘ liegt eine Antwort zunächst auf der Hand: springen, werfen, schwimmen. Aber es können auch Antworten kommen wie Teamarbeit, Entscheidungsfreude, Durchsetzungsvermögen oder Deutsch. Denn Sport im Verein ist mehr: Sport im Verein ist auch Bildung. Darauf soll die neue Kampagne ,Das habe ich beim Sport gelernt‘ aufmerksam machen. Und das ist auch uns eine Herzensangelegenheit.“

Auch der LTV Berlin beteiligt sich auf seiner Website mit dem Hinweis, was Tänzer_innen im Tanzsport lernen können:

  • Selbstsicherheit erfahren
  • Gemeinsamkeit wagen
  • Haltung bewahren

Das sind schöne Werte, die es sich lohnt, immer wieder zu lernen und weiter zu entwickeln. 8 Tanzpaare stehen für diese Werte. Und: Kai & Marc sind dabei! Sie befinden sich in guter Gesellschaft: Von den 8 Tanzpaaren sind 5 des gleichen Geschlechts (wir würden Equality-Tanzpaare dazu sagen….) abgebildet. Schön!

Veröffentlicht unter Informationen | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

TiB-Tanz-Spezial mit Petra Matschullat-Horn am 03.11.2019

Thema: 1+1=1

Petra wird das DTV Jahresthema aufgreifen und die Verbindung im eigenem Körper sowie die Verbindung im Paar als Voraussetzung für gutes Tanzen vermitteln.

Sonntag, 03. November 2019 11:00 – 14:30 (2 * 90 Minuten zzgl. 30 Minuten Pause)

Zur Person:
Petra Matschullat-Horn hat als aktive Professional Turniertänzerin von 1990 bis 2002 sowohl in Standard als auch in Latein und 10 Tänze erfolgreich getanzt. Ihre schönsten Ergebnisse waren das Finale der 10 Tänze-Europameisterschaft 1997 sowie die Titel als Deutsche Vizemeisterin Latein 1999 sowie in 10 Tänze von 1999 bis 2002. Petra trainiert seit 1992 vor allem Latein in verschiedenen Vereinen im Rheinland und ist seit 2001 Trainerin A Standard und Latein. „Eigentlich schon immer“ trainiert sie auch Equality-Paare.
Darüber hinaus ist sie DTV Verbandstrainerin Latein sowie TNW Landestrainerin Latein und Ausbilderin von Trainern und Wertungsrichtern. Sie veröffentlichte die neuen Figuren des DTV-Figurenkatalogs Standard und Latein 2016 und wirkte in dem Buch “A Technique of Advanced Latin-American Figures” von Geoffrey Hearn mit.
Als Wertungsrichterin S DTV und WDSF ist sie bestimmt auch vielen in Erinnerung.

Ort:

  • Sportzentrum TiB Columbiadamm 111, 1. OG

Preise (Bezahlung Vor Ort):

  • TiB-Mitglieder (Abteilung Tanzsport): 15 € je Person
  • Externe: 30 EUR je Person

Anmeldung erwünscht über info@btc-gruen-gold.de. Die Teilnahme ist aber auch spontan ohne Anmeldung möglich!

Privatstunden (am Workshop-Wochenende) könnt Ihr über info@btc-gruen-gold.de buchen. Club-fremde Paare zahlen eine Raumnutzungsgebühr von 5 EUR/Paar und Einheit.

Weitere Termine der Workshopreihe „TiB-Tanz-Spezial“ findet Ihr auf der Website vom btc Grün-Gold unter „Termine“.

Veröffentlicht unter Informationen | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

TiB-Tanz-Spezial mit Steffen Zoglauer

Sonntag, 22. September 2019 10:30 – 13:45 (2 * 90 Minuten)

Workshop Standard mit Steffen Zoglauer, Thema: Das ABC von Shapes

Zur Person:

Steffen Zoglauer trainiert seit September 2012 die Kinder und Jugendlichen unseres Vereins in Standard. Er selbst ist aktiver Tänzer bei den Professionals und kann mit seiner Partnerin Sandra Koperski auf eine lange Liste von Erfolgen zurückblicken. Steffen Zoglauer besitzt seit 2015 die Trainer-A-Lizenz.

Erfolge als Amateur:

  • 10 facher Berliner Meister in Standard, Latein und 10 Tänze
  • 3-facher Gebietsmeister Ost über 10 Tänze
  • Mehrfacher Finalist der Deutschen Meisterschaft Standard und 10 Tänze Meisterschaften
  • Vize Europacupsieger über 10 Tänze
  • 5. Weltcup 10 Tänze
  • Mehrfache Finalteilnahmen Internationaler Weltranglistenturniere
  • Grand Slam Finalist Standard

Erfolge als Profi:

  •  Finalist bei den Rising Stars des United Kingdom
  • Finalist und Semi-Finalist Blackpool 
  • Finalist bei verschiedenen International Championships
  • Deutscher Meister über 10 Tänze
  • Vizeeuropameister 10 Tänze
  • 4. Weltmeisterschaft 10 Tänze

Ort: 

  • Sportzentrum TiB Columbiadamm 111, 1. OG

Preise (Bezahlung Vor Ort):

  • TiB-Mitglieder (Abteilung Tanzsport): 15 €
  • Externe: 20 EUR (Preise je Person)

Anmeldung erwünscht über info@btc-gruen-gold.de. Die Teilnahme ist auch ohne Anmeldung möglich!

Privatstunden (am Workshop-Wochenende nur Samstagnachmittag) könnt Ihr direkt bei Steffen buchen: steffenzoglauer@aol.com

Weitere Termine der Workshopreihe findet Ihr auf der Website vom btc Grün-Gold unter „Termine“.

Veröffentlicht unter Informationen | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Neue Workshop-Reihe „TiB-Tanz-Spezial“ von btc Grün-Gold & pinkballroom – Save the Date

Die Tänzer_innen von btc Grün-Gold & pinkballroom erwartet eine neue Workshopreihe, mit der wir das regelmäßige Trainingsangebot bereichern werden. Es richtet sich an alle Turniertänzer_innen sowie Tänzer_innen mit einem gehobenen technischen Anspruch, an DTV- wie Equality-Paare, an Tänzer_innen im Jugend- wie im Senior_innen-Alter. Wir laden dafür hochklassige Trainer_innen aus dem Bundesgebiet ein sowie die wunderbaren Trainer_innen aus unserem Verein. In lockerer monatlicher Folge treffen wir uns immer wieder Sonntags vormittags und tanzen 2 x 90 Minuten. Vor und nach dem Workshop könnt Ihr in Privatstunden das Erlernte vertiefen. Haltet Euch schon mal die folgenden Termine frei:

  • 22.09.2019, 10:30 – 13:45: TiB-Tanz-Spezial: Workshop Standard mit Steffen Zoglauer, Sportzentrum 1. OG
  • 03.11.2019, 11:00 – 14:30: TiB-Tanz-Spezial: Workshop Latein mit Petra Matschullat-Horn, Sportzentrum 1. OG
  • 24.11.2019: 11:00 – 14:30: TiB-Tanz-Spezial: Workshop Standard mit Christine Heitmann, Sportzentrum 1. OG

Weitere Informationen in Kürze!

Bitte achtet auch auf die folgenden Termine:

  • 27.10.2019: Anfängerkurs Tanzen mit Guido: 10 x 90 Minuten Sonntags 11:00 – 12.00, Start am 27.10.2019
  • 02.11.2019, 20:00: Herbst-Ball von btc Grün-Gold & pinkballroom, Sportzentrum 1. OG
  • 20.12.2019: Queer Dance Camp 2019, das 6. Trainingscamp für Equality-Tanzpaare, Freitag 20.12.2019 14:00 bis Sonntag 22.12.2019 17:00

Weitergehende Informationen findet Ihr auf der Website vom btc Grün-Gold unter „Termine“.

Veröffentlicht unter Informationen | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Geänderte Traningszeiten wegen Delegiertenversammlung am Donnerstag 15.08.2019

Am Donnerstag, den 15.8. findet die nächste Delegiertenversammlung der TiB 1848 e.V. statt, leider wieder an einem Donnerstag. In Abstimmung mit Fitness & Gesundheit haben wir eine Lösung gefunden, so dass grundsätzlich alle Trainings stattfinden können, allerdings mit folgenden Änderungen:

  • Das Training Standard Gabrielle 18:30-19:00 findet von 19:00-20:30 im Vereinsheim statt.
  • Das Training Standard Gabriella 20:00-21:30 findet von 20:30-22:00 im Saal 3 (nur ein Saal statt zwei) statt.

Wir bitten um Verständnis. Wir arbeiten weiter daran, dass die Auswirkungen von Delegiertenversammlungen besser verteilt werden. Die Abteilungsleitung

Veröffentlicht unter Informationen | Hinterlasse einen Kommentar

pinkballroom mit Wagen 29b auf dem CSD 2019

Es war sehr heiß und sehr sonnig, die Stimmung toll, die Musik von Andrea wie immer wunderbar (aber andere hatten den lauteren…), und das gewisse Empfinden, dass es wichtig ist, genau hier und jetzt gemeinsam sichtbar und laut zu sein – zusammen mit den anderen 999.999 Menschen (oder wieviel auch immer es waren).

Danke an Mel & Kornelia für den Wagen 29b  mit der so wichtigen Wasserversorgung und die anderen Kleinigkeiten, die das Leben angenehm machen!!!! Danke an Andrea für die Musik!!!!! Danke auch noch an Kornelia für die Fotos!

Veröffentlicht unter News | Hinterlasse einen Kommentar

pinkballroom tanzt beim CSD 2019 auf Musik von Andrea

Am Samstag legt undsere Lieblings-DJane Andrea auf dem CSD wieder Tanzmusik auf, und zwar auf Wagen 29 (Schwulenberatung Berlin). Wir freuen uns drauf und finden uns alle hinter diesem Wagen ein, zum Tanzen, schnacken, demonstrieren….. Wer ein altes pinkballroom-T-Shirt, eine vergilbte pinkene Perücke, staubige pinkene Puschel, eine neue politische Botschaft (revue en rose Tänzer_innen könnten in ihren Requisiten stöbern;-), oder was auch immer hat… nur zu. Aber denkt dran: es wird heiß!!!!

Wir haben (auch;-) dieses Jahr keine Choreo, soll heißen: Alle sind willkommen!

Das Motto in diesem Jahr: „Stonewall 50 – Every riot starts with your voice!“

Der CSD startet um 12:00 Uhr auf dem Ku’damm (Höhe Joachimsthaler Straße). Nach der Eröffnungszeremonie setzt sich die Demo um 12:30 Uhr in Bewegung. Es gibt mehr als 80 angemeldete Wagen, die 29 kommt also nach dem ersten Drittel. Zwischen 16:00 und 19:00 Uhr erreicht sie den Endpunkt der Demo: das CSD Finale mit der Abschlusskundgebung am Brandenburger Tor.

Weitere Infos zur Route

Veröffentlicht unter Informationen | Hinterlasse einen Kommentar

Das waren die inoffiziellen Europameister_innenschaften bei den EuroGames 2019 in Rom – Jetzt der Bericht

Seit 1996 gibt es Tanzsportwettbewerbe auf den EuroGames, seit 1998 auf den GayGames und seit 2011 werden auf diesen Tanzsportwettbewerben auch die offiziellen Europameister_innen-Titel der ESSDA (der europäische Verband unseres Tanzsport) vergeben.  

Es war schon immer etwas schwierig, einen Tanzwettbewerb innerhalb der Multisportevents EuroGames, GayGames oder OutGames zu veranstalten, insbesondere weil die finanziellen Anforderungen (vor allem für Räumlichkeiten, Wertungsrichter_innen) für ein Tanzturnier sich ganz erheblich von anderen Tanzsportarten unterscheiden und weil nicht-tanzsporterfahrene Menschen im Vor-Ort-Orga-Team sich dieser Unterschiede nicht immer bewusst sind. Bei den EuroGames 2019 in Rom gestaltete es sich besonders schwer, dabei scheint einiges Porzellan zerrstört worden zu sein. Mitte März gab die ESSDA erst mal auf, in Rom eine Europameister_innenschaft veranstalten zu können. Daraufhin wandte sich die EGLSF (der Verband, der die EuroGames ausrichtet) an den DVET (unser deutscher Verband), der selber Mitglied in der EGLSF ist. Dörte & Thorsten als Vertreter_innen des DVET sowie Peter des zusätzlich eingebundenen ÖTSV (das österreichische Pendant) fuhren kurzfristig zu einem Vor-Ort-Termin nach Rom und veröffentlichten Mitte April die gemeinsame Entscheidung, dass sie ein Tanzturnier auf den EuroGames veranstalten werden, das zumindest als „inoffizielle Europameister_innenschaften“ gelten werden (so wie vor 2011 auch).

Das ist keine verunglückte Dokumentation einer Sieger_innenehrung, sondern der Foto-Joker für die Preisfrage: „In welchem Land fanden 2019 erstmals die EuroGames statt?“

In kürzester Zeit suchten sie ein 9-köpfiges Wertungsgericht zusammen, die tollste D-Jane ever (Andrea Tangoschlampe Schlinkert), ein 3-köpfiges Moderationsteam (Lady Olivia, Csaba Csetneki & Marta Gagnin). Das war der „einfache“ Teil der Übung. Der schwierige Teil blieb auch für Dörte & Thorsten die Zusammenarbeit Vor-Ort…..der Kaffee für die Wertungsrichter_innen, Rechner und Drucker für das Turnierbüro, Shuttle-Service für die Tänzer_innen zum Veranstaltungsort, Klimatisierung des Tanzsaales, Medaillen, Akkreditierung & Begrüßungstüten…..alles wurde zu Herausforderungen, die graue Haare im Organisationsteam wachsen ließen….

Das Wertungsgericht der EuroGames 2019

Und leider gelang es nicht, die ESSDA zu überzeugen, aus dem Turnier doch noch offizielle Europameister_innenschaften zu lassen. Schade, aber nicht schlimm…

Die organisatorischen Schwierigkeiten, der Verzicht auf die Vergabe offizieller Titel und urlaubstechnische Gründe veranlasste leider einige Paare dazu, nicht die Reise nach Rom anzutreten. Von pinkballroom machten sich aber zahlreiche Tänzer_innen auf dem Weg nach Rom, immer bestens informiert durch ständig aktualisierte Wegbeschreibungen von Thorsten. Der Veranstaltungsort war verkehrstechnisch eigentlich ungeheuer praktisch gelegen: Direkt neben dem Flughafen Ciampino, der vor allem von einer Billigst-Fluglinie angeflogen wird. Vorteilhaft waren die günstigen Preise für die Hotels, die mit der guten Verkehrsanbindung einhergehende Geräuschkulisse berücksichtigen. Wer nahe wohnte, konnte die Mittänzer_innen regelmäßig in der Pizzeria/Trattorie wiedertreffen – Ciampino ist halt übersichtlich;-) Obwohl Flughafen und Hotel so nah waren, war der Weg zum Veranstaltungsort zu Fuß doch noch herausfordernd. Ein paar hundert Meter waren auf einer befahrenen Straße ohne Gehweg zurückzulegen – interessante Hinterlassenschaften und Gerüche inklusive. Der Weg führte in ein Gewerbegebiet mit Tankstelle und Hyper-Mercato und eben dem Veranstaltungsort Palacavicchi. Dieser Ort, der obwohl aus den 90ern bereits mit sehr viel Trash bei eher verhaltenem Flair aufwarten konnte, verwandelt sich am Wochenende in einen Tanzschuppen mit Bargelände für bis zu 11.000 Menschen. So viel waren wir nicht….ein kleiner Teil davon reichte für die angereisten Tänzer_innen und mitgebrachten Zuschauer_innen aus – wir hatten Platz!

So sieht Platz aus!!

Für die Tänzer_innen startete es mit einem Warm-Up am Mittwoch und einem gemeinsamen Empfang vom DVET und dem UKSSDC. Das war schon mal wichtig, um den Flair von Palacavicchi auf sich wirken zu lassen und auch mental bestens vorbereitet die Turniere 11.-13.07.2019 angehen zu können.

Am Donnerstag starteten die Europameister_innenschaften mit dem Wettbewerb 10 Tänze Senior_innen (keine Pinkies bei den Männern). Von pinkballroom war Sophia Arkenstette mit ihrer städteübergreifenden Tanzpartnerinnenschaft Susanne Jurkowlaniec aus Hannover am Start. Während sie in vier der Standardtänze den 4. Platz machten, mussten sie sich in den Lateintänzen mit dem 5.Platz genügen. In der Summe wurde es somit knapp der 5. Platz.

Am Nachmittag folgten die Hauptgruppen-Wettbewerbe Latein Frauen und Standard Männer. In dem Frauenfeld mit 16 Paaren starteten 6 Pinkie-Paare, bei den 11 Männerpaaren ein Paar von uns. Sophia & Susanne mussten mit dem 4. Platz in der D-Klasse wieder neben dem Treppchen Platz nehmen. In der B-Klasse  tanzten 3 Pinkie-Paare in einem Feld von 5 Paaren. Claudia Neidig & Ilka Spencker tanzten in ihrem ersten gemeinsamen Turnier auf den 4. Platz. Die Silbermedaille hätten Monique Gärtner & Kerstin Hübner gerne entgegen genommen, aber die gab es am Donnerstag noch nicht. Trotzdem war es der schöne 2. Platz! Davor setzten sich die nach einem Jahr Pause die spontan zusammentanzenden Mel Braune & Stefanie Siebels, die dann in dem A-Finale den 5. Platz machten. Wiederum davor erreichten Cornelia Wagner & Kerstin Kallmann den 4. Platz (europäische Wertung: 3. Platz) und Ulrike Gutewort & Anika Lautenschläger den 3. Platz (mit einem 2. Platz und einem geteilten 2. Platz, inoffizielle Vize-Europameister_innen). Es gewannen mit allen gewonnenen Tänzen die amtierenden offiziellen Weltmeisterinnen Yulia Zhdanova & Kelly Monshouwer (Russland/Niederlande). Antonio Ciutto & Kai Vetter gewannen in Standard mit allen gewonnenen Tänzen die B-Klasse und tanzten in der A-Klasse auf den 5. Platz. Die (neuen) inoffiziellen Europameister heißen Stefan Lehner & Thomas Marter (Österreich).

Von der folgenden Opening Zeremonie können wir leider nicht berichten, so dass der Bericht gleich mit dem nächsten Tag weitergehen kann. Es war der Freitag. Dieser Tag beinhaltete alle Senior_innen Einzel-Turniere, die Hauptgruppen-10-Tänze-Turniere, alle Show-Turniere sowie die als Fun-Turniere angekündigten Tango- und Salsa-Turniere – in der Summe 10 Turniere, die in einander verschachtelt wurden. Eine logistische Meisterleistung der Turnierorgakunst!!!! Es war für uns einfache Tänzer_innen allerdings nicht ganz einfach, den Überblick zu behalten….. zum Glück hatten wir einen detaillierten Zeitplan, der über 2 Seiten des Programmheftes verlief!

In dem 17-paarigen Seniorinnenfeld Standard teilten sich Sophia & Susanne mit einem anderen Paar den Anschlussplatz an das C-Finale. In der B-Klasse tanzten Kerstin & Claudia auf den 5. Platz. Der Tanz um den Sieg in dieser Klasse war spannend!!! Mit drei 2. Platzen und einem ersten gewannen Monika Schmitt & Antje Wähner. Das Siegerinnentreppchen hätten drei verschiedene Berliner Vereine besetzt – aber wer braucht schon ein Treppchen;-) In der A-Klasse tanzten Moni & Antje auf den 4. Platz. Das Turnier gewannen mit allen gewonnenen Tänzen die amtierenden offiziellen Seniorinnen-Weltmeisterinnen Caroline Privou & Petra Zimmermann (Köln). Es gibt keine Latein- tanzenden Pinkie-Männer.

In dem 10-Tänze-Turnier der Hauptgruppe tanzten Sophia & Susanne auf den 4. Platz. Die amtierenden Weltmeisterinnen waren leider nicht am Start, so dass Kerstin & Conny sich nicht lange bitten ließen und den nun inoffiziellen Titel gewannen. Ab dieser Sieger_innen-Ehrung  gab es auch die EuroGames Medaillen dazu.

Für den Tango-Wettbewerb verließ Andrea Schlinkert kurz mal ihr DJane-Pult und tanzte mit Leon Strauß auf den 2. Platz der A-Klasse(übrigens zieren die beiden das aktuelle Juli-Blatt des aktuellen Berlin Open Kalenders;-). Das Turnier gewannen Bettina Beinker& Anja Schittenhelm (Berlin). Für den Salsa-Wettbewerb tanzten Katrin Raithel & Gisbert Winzler auf den 1. Platz der B-Klasse. In der A-Klasse tanzte Ulrike Gutewort spontan mit Bettina Beinker auf den 4. Platz. Offensichtlich trainiert hatten Leonhard Stefan & Gergely Darabos (zumindest an diesem Tag) und tanzten mit spektakulären Figuren auf den 2. Platz der A-Klasse. Es gewann die italienisch-israelische Kombination Davide di Prete & Yoav Oved.

Am Nachmittag starteten die Seniorinnen Latein und die Senioren Standard. In der C-Klasse tanzten die unermüdlichen Sophia & Susanne auf den 6. Platz in der C-Klasse. Claudia & Ilka kamen in diesem Turnier in die B-Klasse und erreichten den bronzenen Treppchenplatz. Sie nahmen nicht nur ein paar Einser-Wertungen mit, sondern sind mit dem Ergebnis das drittbeste Frauenpaar Europas dieser Altersstufe. Es gewannen Dorothea Arning & Almut Freund (Berlin). Das Seniorenturnier Standard gewannen (ohne Pinkie-Beteiligung) Thomas Bensch & Simone Biagini (Berlin).

Bereits Mittags war die Vorrunde der beiden Show-Turniere zu bewundern. Bei den Paaren tanzten neben Tania & Ines Dimitrova mit ihrer Show „Zorro“ noch Davide di Prete & Yoav Oved mit einer Modern Dance – Latein Show sowie Liore Panitz & Jo Popadynetz (USA) mit ihrer Latein-Interpretation zu „Halleluja!“. Letztere verzichteten leider auf die Möglichkeit, die Präsentationsrunde zu tanzen und wurden Letzte im Turnier. Es gewannen recht eindeutig Tania & Ines.

Bei den Showgruppen starteten beide pinkballroom-Gruppen: revue en rose unter der Leitung von Gabriella Davis sowie pink unicorns unter der Leitung von Gergely Darabos. Die pink unicorns zeigten ihre Show “Vogue”, mit der sie bereits den Deutschen Meister_innen Titel gewannen. Kai Vetter, Anika Lautenschläger, Ulrike Gutewort, Monique Gärtner, Kerstin Hübner, Mel Braune, Tatjana Meier & Leonhard Stefan zeigten tänzerisch wie stilistisch ganz große Klasse und waren nochmal besser als in Hamburg. Die pink dancers aus London (Leitung: Ralf Schiller) zeigten in coolen Raumanzügen (O-Ton einer Tänzerin: „It’s NOT cool!“) ihre Interpretation des Zeitgeistes während der ersten Mondlandung. Ganz schön schwerelos! Bei revue en rose tanzten Andrea Schlinkert, Simone Götz, Sabine Stratmann, Leon Strauß, Mel Braune, Gisbert Winzler, Katrin Raithel, Kerstin Hübner, Frank Morche, Rainer Dietzel, Antje Wähner, Monika Schmitt, Anja Schittenhelm, Konscha Schostak, Simone Britz, Monique Gärtner, Jan Himme und Annika Lautenschläger passend zum 50. Jahrestag des Stonewall-Aufstandes in der Christopher Street den Kampf für die Rechte der LGBTI-Community. Da war alles drin: Bigotterie in der Kirche, gleichgeschlechtliche Ehe, Ausgrenzung von Homosexuellen und die Befreiung durch Coming Outs….. Es wurde (wie bereits 2017 während der EC in Berlin) ein ganz knappes Ergebnis. Mit 160,0 zu 159,5 gewannen revue en rose vor pink unicorns. Zahlen können so brutal sein…. Menschen hätten zweimal den ersten Platz vergeben (weichherzige auch dreimal)……

Insgesamt zeigt sich bei den Gruppen eine Entwicklung zu deutlich mehr Phantasie, zu mehr Wow-Effekten bei den Kostümen und bei den tänzerischen Show-Effekten (diese ganz wunderbare menschliche Treppe, zum Dahin schmelzen!!!). Das Publikum freut es!!!!!

Am letzten Tag (Samstag) gab es nur noch zwei Turniere der Hauptgruppe. Wer aufgepasst hat, weiß sofort, dass die inoffiziellen Titel Frauen Standard und Männer Latein noch offen sind. Sophia & Susanne nutzten die viele Turnier-Erfahrung der letzten Tage und erreichten in der C-Klasse den 13. Platz. In dieser Klasse erreichten Kerstin Hübner & Claudia Neidig  sowie Simone Britz & Nora Martens das Finale. In diesem Finale wurden die Ziffern zwar kunterbunt erteilt, aber die Plätze dann doch recht eindeutig errechnet. Auf das Treppchen kamen beide Pinkie-Paare , wobei Nora & Simone vor Kerstin & Claudia auf den 2. Platz kamen. In dem Finale der B-Klasse waren wieder zwei Pinkie-Paare vertreten: Monika & Antje sowie Jan Himme & Monique Gärtner. Auch hier waren sich wieder die Wertungsrichter_innen nicht ganz einig. Jedes Paare erhielt Einser-Wertungen. So auch Moni & Antje, aber unter dem Strich wurde es der 4. Platz. Fast jedes Paar erhielt auch Sechser-Wertungen – außer Monique & Jan. Folgerichtig gewannen sie diese Klasse mit drei gewonnenen Tänzen. In der höchsten Klasse war pinkballroom dann mit drei Paaren vertreten, wobei Monique & Jan den Einzug in das Finale verpassten. Dort tanzten Kerstin & Conny auf den 5. Platz, während sich Tania &Ines ein Duell mit Reka & Maria aus Ungarn gaben. Da sie „nur“ zwei Tänze „gewannen“ wurde es der bronzene Treppchenplatz. Das Turnier gewannen „natürlich“ die amtierenden Weltmeisterinnen Petra & Caroline. Seit 2005 ungeschlagen….und doch immer wieder unglaublich!!!!!

Bei den Männern starteten Mark Haps & Kai Vetter in der B-Klasse und erreichten den silbernen Rang. Dieses Turnier gewannen Antonio Cavallo & Andrea Chiapello aus Italien.

Ach so: In diesem Finale tanzte noch ein Paar aus Italien. Und in der B-Klasseauch ein Paar mit Italien-Beteiligung….Es war also nicht nur das erste Turnier in Italien, sondern auch das erste Turnier mit Tänzer_innen, die für Italien starten. Wir würden uns freuen, wenn diese Paare dabei blieben und noch ein paar Freund_innen mitbrängen.

Von pinkballroom können wir 29 Starts vermelden bei insgesamt 129 Starts, wir waren also ganz gut vertreten! 16 „Titel“ wurden vergeben, davon gingen drei an Pinkies: Die Titel im Wettbewerb Showtanz Gruppe, im Wettbewerb Showtanz Paar und im Wettbewerb 10 Tänze Hauptgruppe. Aber wegen der Titel waren wir ja gar nicht da! Wir haben schönes Tanzen gesehen, wir haben unser Bestes gegeben, gedankt wurde es meistens auch von Wertungsricht und Publikum. Auch wenn dieses größtenteils aus Tänzer_innen bestanden, sind gerade auch aus Berlin einige Familienangehörige und Freund_innen mitgereist, um die Paare zu unterstützen. Das Publikum war toll!!!!

Bei Richtigrum schreibt Kathrin Stade:

„Und was ist nun das Fazit? Gelungene Tanzwettbewerbe in der „ewigen Stadt“ mit gut gelaunten und engagierten Akteuren, Helfern und Turnierveranstaltern. Die tolle Gemeinschaft an den Turniertagen und der unbedingte Wille, gemeinsam das Gelingen des Events erreichen zu wollen, werden wohl bei vielen von uns in starker Erinnerung bleiben. Arrivederci Roma! Ciao Düsseldorf 2020!“

Was wäre dem hinzuzufügen?(außer ein Gender_Gap;-) und unser Dankeschön.

Veröffentlicht unter Turniernachrichten | Verschlagwortet mit , | 1 Kommentar

Das waren die inoffiziellen Europameister_innenschaften bei den EuroGames 2019 in Rom – Noch kein Bericht, nur Danke!

Auf der (in?)offiziellen Website der offiziellen Organisator_innen der inoffiziellen Europameisterschaften der offiziellen EuroGames 2019 war folgendes zu lesen:

„THANK YOU! The EuroGames 2019 in Rome ended yesterday with the brilliant finals of the women’s Standard and men’s Latin. We from the organization committee of the DVET and ÖTSV would like to thank all those who made this event possible and contributed to the success! The results can be found on the website of the DVET.“

Dörte Lange, Thomas Marter, Thorsten Reulen and Peter Steinerberger

Nun, zurück in Berlin bleiben die Erinnerungen an ein Turnier, das im Vorfeld zu reichlich Diskussionen geführt hat, das aufgrund der orgnisatorischen Unzulänglichkeiten sogar Thorstens Geduld über alle Maßen strapaziert hatte, bei dem einiges nicht geklappt hat, das natürlich viel zu heiß war, und der Weg war auch nicht sooooo schön….. aber es bleiben vor allem Erinnerungen an ein Turnier, bei dem einige wenige Menschen sich entschieden hatten, nach dem „Aus“ der ESSDA, es zu retten, bei dem diese Menschen sich bemühten, die Tänzer_innen die Unzulänglichkeiten nicht spüren zu lassen, bei dem viel Freude beim Tanzen und viel Gemeinschaft in der Community zu spüren war, bei dem die Freude über die inoffiziellen Titel keinesfalls geringer waren, als die über offizielle…..

Tausend Dank und quattro mille baci a Dörte, Thorsten, Peter und Thomas!!!!

Folgende inoffiziellen Europameister_innen-Titel gingen holten sich die Pinkies:

  • Revue en rose (Leitung: Gabriella A. Davis) mit ihrer Show „Holy Diversity“ im Wettbewerb Showtanz Gruppe
  • Tania & Ines Dimitrova mit ihrer Show „Zorro“ im Wettbewerb Showtanz Paar
  • Cornelia Wagner & Kerstin Kallmann im Wettbewerb 10 Tänze Hauptgruppe

Darüber hinaus gab es zahlreiche ganz tolle Ergebnisse, die in dem vollständigen Bericht ergänzt wurden. Unter „Results“ könnt Ihr auch noch stöbern….

Weitere Berichte/Fotos:

Veröffentlicht unter Turniernachrichten | Verschlagwortet mit , , , | 1 Kommentar