Symposium „Equality-Paare auf DTV-Turnieren?” Sonntag 23.06.2024. 13:00 – 15:00

Vor fast zwei Jahren hatten wir bereits ein Symposium zum Thema „Tanzen jenseits von Geschlechterrollen im DVET und DTV?“ veranstaltet. Damals hatten wir auch die Frage angerissen, ob wir die Öffnung des Mainstream-Tanzsports beim Deutschen Tanzsportverband für Equality-Paare anstreben sollten. Damals gab es die Öffnung bereits im United Kingdom und eine entsprechende Entscheidung war gerade beim Österreichische Tanzsportverband gefallen. Ansonsten hatten wir auch andere Themen zu besprechen (siehe Bericht), zu denen aktuell interessante Entwicklungen auf europäischer Ebene passieren. Deswegen wollen wir uns nochmal auf dieses eine Thema konzentrieren.

Zwischenzeitlich ist auch viel passiert, über das wir uns austauschen sollten:

  • Es gibt erste Erfahrungen aus Österreich und bereits langjährige Erfahrungen aus UK.
  • Der DTV hat kürzlich seine Formationsturniere bis zur 2. Bundesliga für Formationen mit Equality-Paaren geöffnet.
  • Der DTV hat in seine Paardefinition auch diverse Personen aufgenommen.
  • Marc und Damian haben auf der Rosa Wölkchensitzung 2024 viel Verständnis für ihren Wunsch geerntet, endlich auch auf einem DTV-Turnier mittanzen zu können.  

Wir wollen erfahren,

  • wie es in anderen Ländern den Tänzer*innen auf den Mainstream-Turnieren ergangen ist.
  • ob in en anderen Ländern bereits Auswirkungen auf die Equality-Turniere zu spüren sind.
  • ob die Lust auf die Mainstream-Turniere nur einzelne Equality-Paare betrifft, oder weit verbreitet ist.
  • ob diese nur A-Klasse-Paare betrifft, oder auf allen Levels vorhanden ist.
  • welche Erwartungen an die Entwicklung des Equality-Tanzsports damit verbunden sind.

Ein Einführungsstatement haben folgende Personen bereits zugesagt:

  • Thorsten Reulen, Sportwart DVET
  • Cornelia Wagner, pinkballroom, Tänzerin & Turnierveranstalterin
  • Marc Hartung-Knöfler& Damian Spyrka
  • Rafael Chmiela & Grzegorz Dyrda, Polen/Österreich, starten zwischenzeitlich in Österreich und für den ÖTSV
  • Tania & Ines Dimitrova, pinkballroom, Tänzerinnen

Weitere Statements und Diskussionsbeiträge sind angefragt, wir aktualisieren auf der website bei weiteren Zusagen.

Wir als pinkballroom veranstalten gemeinsam mit dem DVET diese hybride Veranstaltung:

  • Vorort: pinkballroom, Columbiadamm 111, Berlin
  • Online: Link auf Anfrage bei info@pinkballroom.de

Wir freuen uns auf eine rege Diskussion mit Euch!

Veröffentlicht unter Informationen | Hinterlasse einen Kommentar

Startliste für die Berlin Open 2024 veröffentlicht

Wir haben die erste Version der Startliste mit Stand 06.06.2024 veröffentlicht -> http://www.pinkballroom.de/wp-content/uploads/Startliste_OBM-2024.pdf

Es sind momentan 42 Starts und wir freuen uns insbesondere darüber, dass wieder mehr internationale Starts gemeldet sind. Die Paare kommen nicht nur aus Berlin und allen Ecken Deutschlands, sondern auch aus Dänemark, Österreich/Polen, Ungarn, UK und der Schweiz. Gemeldet sind Paare, die erstmals ihr Turniertanzen, aber auch Paare, die in den A-Finals der EMs & WMs getanzt haben – und sogar amtierende Weltmeister*innen. Das wird ein tolles Turnier.

Wichtig:

  • Wenn Ihr Euch angemeldet habt, prüft bitte, ob wir Euch korrekt in der Startliste aufgeführt haben. Hinweis: Es können ein paar Tage zwischen Eurer Anmeldung und der Veröffentlichung auf der Liste vergehen, wir geben immer den Stand an, den die Liste abdeckt.
  • Es fehlen noch ein paar Meldungen. Natürlich könnt Ihr das bis zu 30 Minuten vor dem Turnier machen, aber netter für alle anderen (Veranstalter*innen und andere Paare) ist es, wenn Ihr es einfach schon mal jetzt macht, das geht hier.
Veröffentlicht unter Informationen | Hinterlasse einen Kommentar

Neuer Intensivkurs „Solo Latino“ von Elena

Am 23. Mai startet mit zunächst 6 Terminen ein neues Angebot von Elena. Es richtet sich an Anfänger*innen, die mittags (!!!) ihren Spaß an lateinamerikanischen Rhythmen und Bewegungen ausleben wollen. Bei Interesse wollen wir dieses Training als fortlaufendes Angebot etablieren.

Veröffentlicht unter Informationen | Hinterlasse einen Kommentar

Bericht Equality DM 2024 – Hagel und Regen statt Hitze

Vor zwei Jahren wurde die Deutscher Meisterschaften im Equality-Tanzsport auch in Köln ausgetragen (in einem anderen Verein). Damals schrieben wie: „Es war heiß, sehr heiß,….“. Diesmal erreichten uns zwei Wochen vor der DM die Nachricht, dass ein schweres Unwetter mit tennisballgroßen Hagelkörnern das Dach des Vereinsheims des TTC-Rot-Gold demoliert hat und der anschließende Regen das Parkett. Es gab Hilfsangebote für Ausweichquartiere, aber am Ende hat das Wirbeln der Vereinsmitglieder (vielleicht auch das Daumendrücken z.B. des DVET-Präsidiums und anderer….) geholfen und die DM konnte in den Räumen des TTC Rot Gold stattfinden. Uff!!!! Dieses Wetter…aber das ist ein anderes Thema….

Von pinkballroom reisten 3 Paare und eine Showgruppe zur DM am Pfingstwochenende (18./19.05.2024) an:

  • Simone Biagini & Thomas Bensch
  • Guido Gentes & Leon Strauß
  • Tania Dimitrova & Ines Dimitrova
  • Showgruppe polygon mit Kai Vetter, Andrea Scalmana, Anika Lautenschläger, Emilia Frederiksen, Jan Jules Minoa, Kerstin Hübner, Monique Gärtner, Simone Britz, Trainer Mark Haps (mit zeitweiser Unterstützung durch Arseni Pavlov)

Simone Biagini & Thomas Bensch konzentrierten sich auf die Senioren*-Turniere. Am ersten Tag tanzten sie Senioren* Standard, wurden in die A-Klasse gewertet und tanzten mit drei gewonnenen Tänzen auf den 1. Platz. Es war etwas eng, die Regel 10 musste bemüht werden. Am nächsten Tag wurden sie bei Latein in die B-Klasse gewertet (es gab keine A-Klasse). Auch hier war der Titel eng umkämpft (Regel 10 reichte diesmal nicht, die Regel 11 musste ran), aber diesmal mussten sie sich leider mit dem Vize-Titel begnügen. In der Kombinationswertung Senioren* konnten sie damit wieder den Titel verteidigen!!!

Guido Gentes & Leon Strauß tanzten auch bei den Senioren* und erreichten in Standard in der B-Klasse den 2. Platz und in Latein in der C-Klasse den 1. Platz. In der nachfolgenden B-Klasse wurde es die Bronzemedaille. In der Kombinationswertung wurde es der 3. Platz! Die beiden begnügten sich aber nicht allein mit den Senioren* sondern gingen auch in der Hauptgruppe an den Start. In Latein gewannen sie mit einer nahezu makellosen Bilanz die C-Klasse und in Standard wurde es in der gleichen Klasse der 3. Platz (mit einem gewonnenen Quickstep). Damit wurden sie in der Kombinationswertung auf den ersten Platz gerechnet, und tragen somit den DM-Titel!!!!!

Tania Dimitrova & Ines Dimitrova tanzten am Samstag in der Hauptgruppe in der A-Klasse leider am Treppchen vorbei. Sie mussten sich den Lokalmatadorinnen geschlagen geben. Der treueste aller Fans (im Übrigen auch ein großer Fan von den beiden) hätte von einem „starken Feld“ geredet. Am gleichen Tag kam noch die Entscheidung um den Showtanz-Titel im Paar. Es waren drei Paare am Start. Tania & Ines tanzten die Show „Pilot & Stewardess“. In der Wertung gab es einen Gleichstand mit den später Erstplatzierten. Aber für den Fall ist schon lange geregelt, dass die Wertung „Unterhaltungswert“ nicht mitberechnet wird, und nur noch „technische Leistung“ und „Künstlerischer Ausdruck“ zählen. Leider mussten sie sich danach mit dem Vize-Titel zufriedengeben. Vielleicht waren sie dann doch nicht ganz „zufrieden“ …. und starteten das erste Mal bei den Seniorinnen* am nächsten Tag. Dieses Turnier gewannen sie in der A-Klasse mit fast allen Einser-Wertungen (nur eine 2er Wertung als Echtheitszertifikat) und tragen nun den Titel der Seniorinnen*!!!

Am Sonntag gab es dann noch die Entscheidung um die Showtanzt Teams. 4 Teams waren am Start, darunter auch die amtierenden Deutschen Meister*innen. Polygon tanzten ihre Show „circus bizarre“. Im Finale gab es mehrere Schrecksekunden: Es fehlte ein Teil der Musik und damit ein Teil des Auftritts, der natürlich gar nicht fehlen darf, die Megaphon-Tüte tanzte anschließend mit, mehrere Kleidungsstücke hielten nicht….aber was halt Profis sind ….sie tanzten nach den Deutschen Meister*innen auf den silbernen Platz, und erreichten in der Wertung „Künstlerischer Ausdruck“ die beste Wertung aller Teams. Mit diesem Erfolg verabschiedet sind leider Mark Haps als Trainer von polygon (aus beruflichen Gründen). Wir werden Dich vermissen!!!

Unter dem Strich waren nicht sooo viele da. Üblicherweise schreiben wir ja eher: „Jungs, wo seid Ihr…“. Diesmal waren es eher die Frauen*, die sich rar gemacht haben…Aber die Ausbeute kann sich trotzdem sehen lassen:

  • Alle Paare kommen mit mindestens einem DM-Titel nach Hause, insgesamt sind es 4 Titel.
  • Dazu kommen zwei Vize-DM-Titel für die Paare und einer für die Showgruppe.
  • Insgesamt 30 Medaillen „müssen“ zurück nach Berlin transportiert werden.

Diesmal war es nicht zu heiß, der Hagel hat den ausrichtenden Verein trotzdem nochmal so richtig ins Schwitzen gebracht. Auf pinkballroom regnete es dank Euch Medaillen hernieder.

Herzlichen Glückwunsch an alle 14 Tänzer*innen!!!!!

Ergebnislink: Equality-DM 2024 vom 18.05.2024 bis 19.05.2024 in Köln-Vogelsang (equalitydancing.de)

Für alle, die nicht live vor Ort dabei sein konnten, gibt es (noch) den (es war mal) Live Stream:

Auf dem nachfolgenden Verbandstag am Montag wurde Thorsten Reulen für sein langjähriges und wertvolles Engagement im DVET geehrt. Die folgenden Pinkies wurden in Ämter des DVET gewählt:

  • Kerstin Kallmann: Vizepräsidentin
  • Thorsten Reulen: Sportwart
  • Kornelia Hintz: Mitglied des Schiedsgerichts
  • Cornelia Wagner: Verbandstagsleitung
Veröffentlicht unter Informationen | 1 Kommentar

Termine für die offene Practice im 1. Halbjahr 2024

Veröffentlicht unter Informationen | Hinterlasse einen Kommentar

Der neue Kurs für Anfänger*innen startet am 10.04.2024

Ihr wollt endlich Tanzen lernen, habt aber keine Vorkenntnisse oder das Wissen aus der Tanzschule liegt schon eine Weile zurück? Für den Einstieg ist der Kurs für Anfänger*innen genau das Richtige. Katarina Adam leitet den Kurs mit Freude und Geduld und freut sich auf euch!

Alle Paarkonstellationen sind willkommen!!!

Weitere Informationen auch zur Anmeldung bekommt Ihr hier.

Veröffentlicht unter Informationen | Hinterlasse einen Kommentar

Viele Informationen zu den Berlin Open 2024 veröffentlicht – die Anmeldung ist eröffnet

Bestimmt habt Ihr Tänzer*innen schon sehnsüchtig erwartet, Euch endlich für die Berlin Open anmelden zu können. Nun ist es soweit!!! Das Anmeldeportal ist frei geschaltet und wird bestimmt heiß laufen😉

Außerdem haben wir die Informationen zu den Berlin Open für Tänzer*innen und Besucher*innen ergänzt:

Veröffentlicht unter Informationen | Hinterlasse einen Kommentar

Das war die Premiere des „Tanz Speed Dating“

Gestartet hatten wir mit der Idee einer „offline“-Tanzpartner*innen-Börse, weil wir so viele Anfragen bekommen von Menschen, die gerne tanzen wollen, und dafür jemand Gleichgesinntes suchen, aber sich nicht auf die website wagen. Dann gaben wir dem Ganzen noch einen etwas frischen Namen: „Tanz Speed Dating“.

Alle Teilnehmer*innen sollten die Chance haben, mit verschiedenen Tanzenden unter Anleitung in kurzer Zeit das miteinander Tanzen zu probieren. Es richtete sich an alle ab 16 Jahren, die eine Tanzperson suchen egal ob Breitensport, Leistungssport, DTV oder Equality.

Wir machten uns noch Sorgen, was wir machen sollten, wenn es zu wenig Anmeldungen geben sollten. Diese Idee war sowas von absurd….. Es kamen 46 Personen aus wirklich allen Spektren des Paartanzens!!!! Einige Personen sahen wir nach vielen Jahren mal wieder, und sie erzählten, dass sie nach Corona das erste mal wieder auf Parkett standen.

Gordon hatte sich ein Programm überlegt, um allen, die mitmachen, einen spannenden Nachmittag zu ermöglichen.

Alle starteten mit einem „Solotanz“ als Warm-Up. Die ganz Cleveren wagten schon mal einen interessierten Blick auf das Tanzvermögen der Mittanzenden.

Der so genannte „Solotanz“

Danach ging es mit einem Kreistanz weiter, bei dem alle auf Bluesmusik ein paar wenige Takte mit einem*einer Tanzpartner*in tanzten, um dann nach einer Drehung zu wechseln. So hatten sich alle dann schon mal von Angesicht zu Angesicht gesehen und in ihren Händen gehalten.

Der Kreistanz

Dann folgte eine Session mit langsamen Walzer, mit Partner*innenwechsel nach wenigen Minuten. Und schließlich noch ChaCha sowie Rumba nach dem gleichen Prinzip.

Vielleicht haben nicht alle ihre*n Tanzpartner*in für Leben gefunden, aber wir sahen einige Telefonnummern, die ausgewechselt wurden, einige Paare wurden auf der nachfolgenden Tanzparty gesichtet, andere berichteten per Mail von neuen Verabredungen…..Wir sind gespannt über die weiteren Entwicklungen. Hoffentlich werden wir einige im neuen Anfänger*innenkurs wiedersehen und natürlich in den anderen Trainings.

Das Abschlussfoto – in der Mitte: Gordon (der ist allerdings bereits vergeben:-)

Wir werden das „Tanz Speed Dating“ natürlich wiederholen und werten gerade die Reaktionen und Verbesserungswünsche aus. Aber: Bitte habt Geduld! Und guckt regelmäßig auf die website und/oder meldet Euch zum Newsletter an.

Gerne verweisen wir auch auf die online-Tanzpartner*innenbörsen:

Danke an Gordon, den Zeremonienmeister!

Veröffentlicht unter Informationen | Hinterlasse einen Kommentar

Jahresabteilungsversammlung am 24.03.2024

Wie Ihr sicherlich schon in der letzten TiB-Zeitung gelesen habt ist die diesjährige Jahresabteilungsversammlung auf Sonntag, den 24.03.2024 15:00 terminiert. Auf der Tagesordnung stehen neben anderen Themen der Bericht der Abteilungsleitung, die Beschlussfassung des Haushaltsvoranschlages 2024 sowie die Wahl zur Abteilungsleitung. Vor allem für die die Wahl zur Abteilungsleitung suchen wir noch Personen, die gerne in unserem Verein sind und gerne dazu beitragen wollen, dass das auch so bleibt, oder ggf. noch besser wird. Wendet Euch bei Interesse am besten vorher an die jetzigen Mitglieder der Abteilungsleitung. Dann können wir gemeinsam überlegen, welche Aufgaben für Euch passend wären. Wir freuen uns auf Euch!

Alle weiteren Informationen findet Ihr hier (siehe auch auf unserer Vereinsseite unter „Termine“, lohnt sich sowieso immer mal).

Veröffentlicht unter Informationen | Hinterlasse einen Kommentar

LSB Berlin: „Rechtsextremistisches Denken ist unvereinbar mit den Werten des Sports“

Unter der Überschrift „Rechtsextremistisches Denken ist unvereinbar mit den Werten des Sports“ hat der Landessportbund Berlin klar Position bezogen. Wie auch das Präsidium des Landestanzsportverbandes Berlin stellt sich die Abteilungsleitung der Abteilung Tanzsport in der TiB 1848 uneingeschränkt hinter die LSB-Positionierung gegen Rechtsextremismus.

Der genaue Wortlaut der Stellungnahme: 

„Wir treiben miteinander Sport, wir sprechen miteinander – egal, wo wir geboren sind, welche Religion wir haben oder welche Herkunft. Im und durch den Sport bringen wir Menschen zusammen. Alter, mögliche Behinderungen oder Beeinträchtigungen und sexuelle oder geschlechtliche Identität spielen keine Rolle.

Wir haben Platz für alle – aber wir haben keinen Platz für Rechtsextremismus.

Sport verbindet – Rechtsextremismus spaltet. Im Sport zählen Respekt, Fairplay und Teilhabe. Werte, die eine Gesellschaft ausmachen und prägen, in der alle Menschen ihren gleichberechtigten Platz haben. Der Landessportbund Berlin und die Sportjugend Berlin haben 2022 in ihrer Positionierung gegen Rechtsextremismus eindeutig festgestellt: „ Wir grenzen uns klar von politischen Organisationen und Bewegungen ab, die diese Werte nicht teilen. Die Abwertung von Menschen steht im Widerspruch zum internationalen und weltoffenen Wesen des Sports.“

LSB Berlin

LSB-Präsident Thomas Härtel stellte klar:

Mit dieser Positionierung sprechen wir für den Sport in Berlin. Der Sport will den Dialog. Er hat die starke Kraft, Menschen zusammen zu bringen, über alle Grenzen hinweg. Denjenigen, die den Dialog verweigern, die Menschen ausgrenzen und ihnen ihre Rechte absprechen wollen, stellen wir uns mit aller Macht entgegen. Der Sport stärkt unsere Zivilgesellschaft, er stärkt mit seinen Werten unsere demokratische Gesellschaftsordnung. Dafür kämpfen wir mit ebenso großem Einsatz wie für Punkte, Tore und Bestleistungen. Rechtsextremistisches Denken ist unvereinbar mit den Werten des Sports.

Thomas Härtel

Die Positionierung des Landessportbunds Berlin gegen Rechtsextremismus auf der Website des LSB:
Landessportbund Berlin: Positionierungen (lsb-berlin.de)

Veröffentlicht unter Informationen | Hinterlasse einen Kommentar