Bericht vom Symposium „Equality-Paare auf DTV-Turnieren?” 23.06.2024

Vor fast zwei Jahren hatten wir bereits ein Symposium zum Thema „Tanzen jenseits von Geschlechterrollen im DVET und DTV?“ veranstaltet. Damals hatten wir auch die Frage gestellt, wie wir die Öffnung des Mainstream-Tanzsports beim Deutschen Tanzsportverband (DTV) für Equality-Paare erreichen können. Damals gab es die Öffnung bereits im United Kingdom und eine entsprechende Entscheidung war gerade beim Österreichische Tanzsportverband (ÖTSV) gefallen. Zwischenzeitlich erstarkt das Interesse an dem Thema sowohl auf Seiten der Equality-Paare als auch auf Seiten des DTV. Der DVET hatte vor diesem Hintergrund pinkballroom gebeten, in einem Symposium die verschiedenen Facetten sowie Chancen und Risiken näher zu diskutieren, so dass der DVET auf dieser Basis die weiteren Schritte überdenken kann.

Also trafen am Nachmittag des 23.06.2024 – also am Tag nach den Berlin Open 2024 – Tänzer*innen sowie Verbandsvertreter*innen zusammen. In der Hybrid-Veranstaltung von 13:00 bis 15:00 diskutierten insgesamt 25 Personen (13 Personen vor Ort und 12 Personen online) miteinander.

Den Bericht findet Ihr hier



Veröffentlicht unter Informationen | Hinterlasse einen Kommentar

Turniertraining Latein B/A/S

Der Flyer ist neu, und kommt nun ohne weitere Beschreibung aus.
Willkommen sind DTV-Paare wie Equality-Paare. Geht bei Interesse einfach vorbei und meldet Euch bei Elena.

Veröffentlicht unter Informationen | Hinterlasse einen Kommentar

LTV-Ehrungsveranstaltung 2024

Alle zwei Jahre ehrt der LTV Berlin die erfolgreichsten Tanzsportler*innen Berlins und engagierte Menschen im Verband und in den Mitgliedsvereinen. Präsidium und Jugendausschuss hatten am Donnerstagabend zur zweijährlichen Ehrungsveranstaltung geladen und fast alle zu Ehrenden konnten dabei sein.

Einen besonderen Ehrungsblock gab es für die über alle Klassen und Altersgruppen erfolgreichen Equality-Tänzer*innen. Die Ehrennadel in Silber wurden Ines & Tania Dimitrova und die Ehrennadel in Gold Simone Biagini & Thomas Bensch vor allem für ihre Erfolge auf den GayGames 2023 in Mexiko verliehen.

Die erfolgreichen Berliner Paare aus dem Equality-Tanzsport (v.l.): Thomas, Simone, Britta, Almut, Doro, Conny, Kerstin, Leon, Guido, Kirsten, Silke, Tania und Ines

Die LTV-Ehrennadel in Gold ging an unsere Standard-Showgruppe „revue en rose“ für den Titel auf der EM 2023 in Nijmegen.

revue en rose, hier vertreten durch Anja, Kerstin, Britta, Andrea und Leon
Veröffentlicht unter Informationen | Hinterlasse einen Kommentar

Bericht von den Jubiläums-Berlin-Open 2024

Die 20. Berlin Open zogen Paare aus allen Ecken Deutschlands nach Berlin, aber auch aus Dänemark, Österreich, Polen, Ungarn, UK und der Schweiz. Während es zwei Wochen vor dem Turnier noch nicht so aussah, stand dann die Anmeldemaske dann nicht mehr still, so dass wir mit 54 Starts dann doch ca. 50% mehr Starts als im ersten hiesigen Nach-Corona-Turnier im Jahre 2022. Am Start waren aktuelle Europa- und Weltmeister*innen sowie Finalist*innen aus der höchsten Klasse der letzten DM. Das ist schon cool!!! Wir freuen uns aber auch mindestens genauso sehr über die zahlreichen Paare, die erstmals ihr Turnier auf diesen Berlin Open tanzen. Allein von pinkballroom sind zwei neue Paare dabei. Auch aus Polen kommen zwei Paare, die mit den Berlin Open Berlin ihr erstes Turnier aufs Parkett legen, und damit eine Unterstützung aus unserem outreach-Programmerhielten. Allein am Vormittag traten 6 Paare aus der Reihe des Einmarschs nach vorne, als die Einsteiger*innen gebeten wurden, genau dieses zu tun. Nachmittags hatten wir nicht mehr gezählt….. Im Jahre 2017 hatte der DVET Einsteiger*innen als vom Aussterben bedroht identifiziert und die Aktion „Einsteiger*innen gesucht“ gestartet. Wir wissen nicht, ob ein direkter Bezug besteht, aber wir sagen einfach mal: Erfolgreiche Aktion war das! Vermisst haben wir dieses Jahr eher die anderen: Die langjährigen Tänzer*innen, die nach einer Trennung noch keine*n neue*n Tanzpartner*in gefunden haben, deren Körper meint irgendwo zwicken zu müssen, die nach Corona den Restart bisher verpasst hatten…..Wir wollen Euch und uns alle wieder sehen!!!!

Wieder gesehen haben wir aber viele Zuschauer*innen, die uns schon viele, viele Jahre treu sind. Und die – wie jedes Jahr – die Tanzenden mit ihrer laustarken Begeisterung durch das Turnier begleiteten.

Wieder gehört haben wir die beste und tollste und wunderbarste aller DJanes: Andrea Schlinkert!!! Diese hatte sich als Hymne für die Sieger*innen den Song „Ein Tag aus Gold“ von Meret Becker und Meute  aus der Serie Babylon Berlin ausgesucht. Nicht nur ein wunderschönes treibendes Lied, einer (als Tatort-Kommissarin leider viel zu früh „verstorbenen“) Schauspielerin und Sängerin, sondern auch noch eine Reminiszenz an irre und queere Zeiten in Berlin (und die Serie ist ebenfalls sehenswert!). Das Dreamteam bestehend aus Lady O. und Boris Ostrowski moderierte auch diese Berlin Open und hieß alle herzlich willkommen, war charmant, humorvoll und professionell – und umschiffte kleine Unschicklichkeiten elegant.

Lady O. & Boris Ostrowski

Die extra für die Berlin Open „gezüchteten“ pinkenen Rosen von Britta & Pascal blühten „just in time“ auch dieses Jahr – einfach überall. Wachechte Städter*innen zeigten einerseits ihr eingeschränktes faunistisches Wissen und andererseits die Großartigkeit der Berlin-Open-Rosen mit der Frage: „Sind die echt?“. Auch sahen wir unseren Jubiläumsfilm wieder: Schönes Tanzen aus 20 Berlin Open in 25 Jahren (ok, einige Jahre mussten wir mangels Material auslassen, gerne nehmen wir alte Filme entgegen!!!). Der letztjährige Film wurde nochmals von Monika aktualisiert und aufgepäppt. Auch mit der Fotowand vom 25. pinkballroom-Jubiläum feierten wir ein Wiedersehen. Schön, in den Erinnerungen schwelgen zu können……

Fotos aus 25 Jahren pinkballroom und Berlin Open und was es alles noch so gibt…

Andreas und Thorsten hatten sich für die Jubiläums-Berlin-Open in Bezug auf die Einladung der Wertungsrichter*innen besondere Gedanken gemacht, so dass zu jeder Person eine Geschichte erzählt werden konnte:

  • Der damalige LTV-Präsident, der in den Anfängen der Berlin Open mit seiner Tätigkeit ein Statement für den Equality-Tanzsport setzte: Franz Allert.
  • International bedeutsame „Urgesteine“ der Equality-Wertungsrichter*innen: Monika Gräf & Vernon Kemp & Mirian Sørensen.
  • Wertungsrichter*innen, die wir schon lange auf dem Schirm hatten, die aber dieses Jahr erstmals bei uns werteten: Horst Beer & Jes Christophersen & Stefan Heinrich.
  • Die treuesten unserer Wertungsrichter*innen: Ariane Schießler & „the one and only“ Anita Eggert.

Der Vormittag startete mit den Frauen* Latein, leider vollkommen ohne pinkballroom-Beteiligung…. Die Berliner Meister*innen sind Marta Prots mit Julia Path und das Turnier gewonnen haben Miriam Meister & Angela Pikarski aus Köln.

Bei den Männern* Standard starteten 2 Pinkie-Paare: Guido Gentes & Leon Strauß und Stefan Gronau & Markus Endrikat. Stefan & Markus tanzten ihr erstes Turnier und gewannen gleich mal die D-Klasse. In der anschließenden B-Klasse (es gab keine C-Klasse, zum Glück haben sie den Slowfox trainiert!!!) erreichten sie den 4. Platz. In dieser Klasse kletterten Guido & Leon auf den zweiten Treppchenplatz und wurden damit Berliner Meister. Das Turnier haben am Ende Rafael Chmiela & Grzegorz Dyrda aus Polen/Österreich gewonnen.

Nachmittags starteten wir wieder mit den Frauen, diesmal Standard. Von pinkballroom starteten 4 Paare: Kjell Nadrowski & May Blume, Britta Paetsch & Sibylle May, Katrin Stade & Katrin Raithel und Tania & Ines Dimitrova. Diese verteilten sich gleichmäßig auf die vier Klassen. Kjell & May tanzten auf mit den bronzenen Platz in der D-Klasse. Erst der Blick in die Ergebnisliste zeigt, dass es ein ganz schön knappes Ergebnis war. Daran kann mensch gleichmal in die Irrungen und Wirrungen der Ergebnisrechnung einsteigen: Die meisten Einsen machen noch nicht den ersten Platz in einem Tanz und in zwei Tänzen der zweite Platz kann auch zum dritten Platz insgesamt führen…. Britta & Sibylle erreichten in der C-Klasse den sehr eindeutigen 2. Treppchenplatz. Katrin & Katrin tanzten in einem starken Feld in der B-Klasse auf den 9. Platz. Tania & Ines waren Teil eines zum Heulen schönen Finales der A-Klasse: Großartiges Tanzen von allen vier Paaren und rundum absolut WM-tauglich!!! Auch das Publikum, das meistenteils bereits seit vormittags im Einsatz war, wurde nochmal aus der leichten Nachmittagsmüdigkeit gerissen. Ines & Tania durften gemeinsam mit der Silbermedaille auch den Berliner Bären entgegennehmen. Es gewannen Anita Kozma & Réka Füleki aus Ungarn.

Siegerinnen*Ehrung A-Klasse

Bei den Männern* Latein starteten nochmals Leon & Guido und wurden in die B-Klasse gesichtet. Es war sehr eng. Sie gewannnen zwei Tänze und machten zweimal den 2. Platz. Wer will kann sich hier nochmal in die Tiefen der Ergebnisrechnung eindenken: Regel 10 (Anzahl der Platzziffern und deren Summe) reichte nicht aus, weil auch das Paar aus Dänemark die gleichen Platzziffern hatten, so dass erst Regel 11 (Anzahl der Einzelwertungen und deren Summe) das Ergebnis erbrachte: Die beiden gewannen die B-Klasse und tanzten nachfolgend in der A-Klasse mit. Dort wurde es (bitte nehmt es mir nicht übel) wenig überraschend der zweite Platz nach Damian Spyrka & Marc Hartung Knöfler aus Darmstadt.

Sieger*-Ehrung Latein A-Klasse

In der Kombinationswertung haben wir in diesem Jahr erstmals die ersten sechs Paare geehrt. Auch wenn das für einzelne so überraschend kam, dass sie entweder nicht mehr da waren oder das Outfit bereits im Feierabendmodus war, war das sehr schön und wertschätzend für diese „Königsdisziplin“ unter den Tanzkategorien. Hier erreichte Marta mit Julia den 3 Platz und sie wurden damit Berliner Meisterinnen. Wenig überraschend gewannen die amtierenden Weltmeisterinnen in der Kombination Miriam & Angela. Ihnen wurde damit das „Lila Band der Spree“ verliehen.

Siegerinnen*-Ehrung Kombination

Der erste Platz und damit auch der Titel bei den Männern ging an Leon & Guido – und somit auch das „Rosa Band der Spree“

Sieger*-Ehrung Kombination

Zusätzlich zu den Frauen* und Männer*-Turnieren richteten wie wieder ein Queer-Turnier aus. Für die Standard-Kategorie hatten wir leider zu wenig Meldungen, aber bei Latein starteten 5 Paare. Ohne Sichtungsrunde wurden in einer Klasse mit 4 Tänzen getanzt. Mittanzen durften alle Paare, die nicht beim DTV-tanzen dürften, d.h. bei gemischten Paaren mussten die Frauen* mehrheitlich führen. Sophia Arkenstette tanzte mit Jan-Erik Peterson aus Kopenhagen auf den 5. Platz, während Mel Braune & Leon Strauß den silbernen Treppchenplatz belegten. Es gewannen Damian & Marc.

Der Ergebnislink mit fast allen Ergebnissen (Kombination fehlt noch).

Die Sieger*innen-Ehrungen hatten dieses mal nicht nur die bezaubernden Moderator*innen sondern weitere besondere Menschen vorgenommen:

  • Gabriella A. Davis als unsere Standard-Trainerin der ersten Stunde von pinkballroom.
  • Kerstin Hübner & Jürgen Beyer als Gründungsmitglieder von pinkballroom und Tänzer*innen der ersten Berlin Open.
  • Thorsten Süfke und Maximilian Russig aus dem Präsidium des LTV-Berlin.

Im Programmheft findet Ihr die wunderbare Jubiläumsschrift von Thorsten „Ick wunder mir über jarnüscht mehr! – Den Berlin Open zum Zwanzigsten“ sowie die Meilensteine der Berlin Open, zusammengestellt von Kerstin. Darüber hinaus wichtige weitere Informationen…es lohnt sich hineinzuschauen.

An dem Tag haben wir den neuen Wirt des TiB-Bistrots kennen gelernt, oder besser gesagt: Sein Essen und das Team. Es war lecker und toller Service und wir freuen uns darauf, dass das Bistrot Anfang August (endlich) startet!!!

Zum Warm-up am Freitag Abend mit pinkenen Kuchen und Sekt gab es eine Unwetterwarnung des DWD, aber am Sonntag schien „natürlich“ wieder pünktlich zum traditionellen Brunch auf der Terrasse die Sonne. Diese verließen dann einzelne vorzeitig, um zum Symposium „Equality-Pare auf DTV-Turnieren?“ teilzunehmen. Auch dazu gäbe es viel zu berichten, aber das machen wir später.

Wir danken den Unterstützer*innen: Dr. Proft & Freunde, Tanzschule MAXIXE, Walzerlinksgestrickt, Tanzsportshop Urbanek, Andrea Schlinkert, Quartier Apotheke und Großkreuz-Apotheke.

Wir danken Thorsten Reulen für die Turnierleitung, Andreas Schöpp, Marcus Nenninger und Stefan Huch für das Turnierbüro, Andrea für die Musik, Lady O. & Boris für die Moderation, und den Mitgliedern des Orgateams: Thorsten, Andreas, Anika, Helmut, Monika, Monique, Simone, Iris, Britta, Pascal, Jürgen, Mel, Kornelia, Conny und Kerstin. Wir danken Dörte und Stefan für die technische Unterstützung sowie allen Helfer*innen!!!

Fotos und andere Berichte (wird beizeiten erweitert):

Veröffentlicht unter Informationen | 1 Kommentar

Nachtrag: polygon im café fatal

Zur Vorbereitung auf die Berlin Open und zum letzten Café Fatal vor der Sommerpause hatten Polygon am 02.06.2024 das letzte Mal ihre Show „Circus Bizarre“ getanzt. Es war ein sehr schöner Abschluss, das Fatal war mit 140 zahlenden Personen auch wieder recht voll. Alle hatten einen wunderbaren Abend. Hier ein paar Impressionen, die auch drei Wochen alt immer noch wunderschön sind.

Veröffentlicht unter Informationen | Hinterlasse einen Kommentar

Symposium „Equality-Paare auf DTV-Turnieren?” Sonntag 23.06.2024. 13:00 – 15:00

Vor fast zwei Jahren hatten wir bereits ein Symposium zum Thema „Tanzen jenseits von Geschlechterrollen im DVET und DTV?“ veranstaltet. Damals hatten wir auch die Frage angerissen, ob wir die Öffnung des Mainstream-Tanzsports beim Deutschen Tanzsportverband für Equality-Paare anstreben sollten. Damals gab es die Öffnung bereits im United Kingdom und eine entsprechende Entscheidung war gerade beim Österreichische Tanzsportverband gefallen. Ansonsten hatten wir auch andere Themen zu besprechen (siehe Bericht), zu denen aktuell interessante Entwicklungen auf europäischer Ebene passieren. Deswegen wollen wir uns nochmal auf dieses eine Thema konzentrieren.

Zwischenzeitlich ist auch viel passiert, über das wir uns austauschen sollten:

  • Es gibt erste Erfahrungen aus Österreich und bereits langjährige Erfahrungen aus UK.
  • Der DTV hat kürzlich seine Formationsturniere bis zur 2. Bundesliga für Formationen mit Equality-Paaren geöffnet, in seine Paardefinition auch diverse Personen aufgenommen und es gibt bereits Anfragen von Vereinen, ihre Turniere für Equality-Paare öffnen zu dürfen.
  • Marc und Damian haben auf der Rosa Wölkchensitzung 2024 viel Verständnis für ihren Wunsch geerntet, endlich auch auf einem DTV-Turnier mittanzen zu können.  

Wir wollen erfahren,

  • wie es in anderen Ländern den Tänzer*innen auf den Mainstream-Turnieren ergangen ist.
  • ob in en anderen Ländern bereits Auswirkungen auf die Equality-Turniere zu spüren sind.
  • ob die Lust auf die Mainstream-Turniere nur einzelne Equality-Paare betrifft, oder weit verbreitet ist.
  • ob diese nur A-Klasse-Paare betrifft, oder auf allen Levels vorhanden ist.
  • welche Erwartungen an die Entwicklung des Equality-Tanzsports damit verbunden sind.

Ein Einführungsstatement haben folgende Personen bereits zugesagt:

  • Thorsten Reulen, Sportwart DVET
  • Cornelia Wagner, pinkballroom, Tänzerin & Turnierveranstalterin
  • Marc Hartung-Knöfler& Damian Spyrka
  • Rafael Chmiela & Grzegorz Dyrda, Polen/Österreich, starten zwischenzeitlich in Österreich und für den ÖTSV
  • Tania & Ines Dimitrova, pinkballroom, Tänzerinnen
  • Tania & Ines Dimitrova, pinkballroom, Tänzerinnen
  • Thorsten Dreyer UKEDC (nicht anwesend, aber Input nach Interview)
  • Ole Ebeling, TSC Hansa Syke, wollen als Formation in der Bundesliga mittanzen
  • Ggf. Peter Steinerberger & Thomas Marter vom Österreichischen Tanzsportverband (ÖTSV)

Wir als pinkballroom veranstalten gemeinsam mit dem DVET diese hybride Veranstaltung:

  • Vorort: pinkballroom, Columbiadamm 111, Berlin
  • Online: Link auf Anfrage bei info@pinkballroom.de

Wir freuen uns auf eine rege Diskussion mit Euch!

Veröffentlicht unter Informationen | Hinterlasse einen Kommentar

Startliste für die Berlin Open 2024 veröffentlicht

Wir haben die erste Version der Startliste mit Stand 06.06.2024 veröffentlicht -> http://www.pinkballroom.de/wp-content/uploads/Startliste_OBM-2024.pdf

Es sind momentan 42 Starts und wir freuen uns insbesondere darüber, dass wieder mehr internationale Starts gemeldet sind. Die Paare kommen nicht nur aus Berlin und allen Ecken Deutschlands, sondern auch aus Dänemark, Österreich/Polen, Ungarn, UK und der Schweiz. Gemeldet sind Paare, die erstmals ihr Turniertanzen, aber auch Paare, die in den A-Finals der EMs & WMs getanzt haben – und sogar amtierende Weltmeister*innen. Das wird ein tolles Turnier.

Wichtig:

  • Wenn Ihr Euch angemeldet habt, prüft bitte, ob wir Euch korrekt in der Startliste aufgeführt haben. Hinweis: Es können ein paar Tage zwischen Eurer Anmeldung und der Veröffentlichung auf der Liste vergehen, wir geben immer den Stand an, den die Liste abdeckt.
  • Es fehlen noch ein paar Meldungen. Natürlich könnt Ihr das bis zu 30 Minuten vor dem Turnier machen, aber netter für alle anderen (Veranstalter*innen und andere Paare) ist es, wenn Ihr es einfach schon mal jetzt macht, das geht hier.
Veröffentlicht unter Informationen | Hinterlasse einen Kommentar

Neuer Intensivkurs „Solo Latino“ von Elena

Am 23. Mai startet mit zunächst 6 Terminen ein neues Angebot von Elena. Es richtet sich an Anfänger*innen, die mittags (!!!) ihren Spaß an lateinamerikanischen Rhythmen und Bewegungen ausleben wollen. Bei Interesse wollen wir dieses Training als fortlaufendes Angebot etablieren.

Veröffentlicht unter Informationen | Hinterlasse einen Kommentar

Bericht Equality DM 2024 – Hagel und Regen statt Hitze

Vor zwei Jahren wurde die Deutscher Meisterschaften im Equality-Tanzsport auch in Köln ausgetragen (in einem anderen Verein). Damals schrieben wie: „Es war heiß, sehr heiß,….“. Diesmal erreichten uns zwei Wochen vor der DM die Nachricht, dass ein schweres Unwetter mit tennisballgroßen Hagelkörnern das Dach des Vereinsheims des TTC-Rot-Gold demoliert hat und der anschließende Regen das Parkett. Es gab Hilfsangebote für Ausweichquartiere, aber am Ende hat das Wirbeln der Vereinsmitglieder (vielleicht auch das Daumendrücken z.B. des DVET-Präsidiums und anderer….) geholfen und die DM konnte in den Räumen des TTC Rot Gold stattfinden. Uff!!!! Dieses Wetter…aber das ist ein anderes Thema….

Von pinkballroom reisten 3 Paare und eine Showgruppe zur DM am Pfingstwochenende (18./19.05.2024) an:

  • Simone Biagini & Thomas Bensch
  • Guido Gentes & Leon Strauß
  • Tania Dimitrova & Ines Dimitrova
  • Showgruppe polygon mit Kai Vetter, Andrea Scalmana, Anika Lautenschläger, Emilia Frederiksen, Jan Jules Minoa, Kerstin Hübner, Monique Gärtner, Simone Britz, Trainer Mark Haps (mit zeitweiser Unterstützung durch Arseni Pavlov)

Simone Biagini & Thomas Bensch konzentrierten sich auf die Senioren*-Turniere. Am ersten Tag tanzten sie Senioren* Standard, wurden in die A-Klasse gewertet und tanzten mit drei gewonnenen Tänzen auf den 1. Platz. Es war etwas eng, die Regel 10 musste bemüht werden. Am nächsten Tag wurden sie bei Latein in die B-Klasse gewertet (es gab keine A-Klasse). Auch hier war der Titel eng umkämpft (Regel 10 reichte diesmal nicht, die Regel 11 musste ran), aber diesmal mussten sie sich leider mit dem Vize-Titel begnügen. In der Kombinationswertung Senioren* konnten sie damit wieder den Titel verteidigen!!!

Guido Gentes & Leon Strauß tanzten auch bei den Senioren* und erreichten in Standard in der B-Klasse den 2. Platz und in Latein in der C-Klasse den 1. Platz. In der nachfolgenden B-Klasse wurde es die Bronzemedaille. In der Kombinationswertung wurde es der 3. Platz! Die beiden begnügten sich aber nicht allein mit den Senioren* sondern gingen auch in der Hauptgruppe an den Start. In Latein gewannen sie mit einer nahezu makellosen Bilanz die C-Klasse und in Standard wurde es in der gleichen Klasse der 3. Platz (mit einem gewonnenen Quickstep). Damit wurden sie in der Kombinationswertung auf den ersten Platz gerechnet, und tragen somit den DM-Titel!!!!!

Tania Dimitrova & Ines Dimitrova tanzten am Samstag in der Hauptgruppe in der A-Klasse leider am Treppchen vorbei. Sie mussten sich den Lokalmatadorinnen geschlagen geben. Der treueste aller Fans (im Übrigen auch ein großer Fan von den beiden) hätte von einem „starken Feld“ geredet. Am gleichen Tag kam noch die Entscheidung um den Showtanz-Titel im Paar. Es waren drei Paare am Start. Tania & Ines tanzten die Show „Pilot & Stewardess“. In der Wertung gab es einen Gleichstand mit den später Erstplatzierten. Aber für den Fall ist schon lange geregelt, dass die Wertung „Unterhaltungswert“ nicht mitberechnet wird, und nur noch „technische Leistung“ und „Künstlerischer Ausdruck“ zählen. Leider mussten sie sich danach mit dem Vize-Titel zufriedengeben. Vielleicht waren sie dann doch nicht ganz „zufrieden“ …. und starteten das erste Mal bei den Seniorinnen* am nächsten Tag. Dieses Turnier gewannen sie in der A-Klasse mit fast allen Einser-Wertungen (nur eine 2er Wertung als Echtheitszertifikat) und tragen nun den Titel der Seniorinnen*!!!

Am Sonntag gab es dann noch die Entscheidung um die Showtanzt Teams. 4 Teams waren am Start, darunter auch die amtierenden Deutschen Meister*innen. Polygon tanzten ihre Show „circus bizarre“. Im Finale gab es mehrere Schrecksekunden: Es fehlte ein Teil der Musik und damit ein Teil des Auftritts, der natürlich gar nicht fehlen darf, die Megaphon-Tüte tanzte anschließend mit, mehrere Kleidungsstücke hielten nicht….aber was halt Profis sind ….sie tanzten nach den Deutschen Meister*innen auf den silbernen Platz, und erreichten in der Wertung „Künstlerischer Ausdruck“ die beste Wertung aller Teams. Mit diesem Erfolg verabschiedet sind leider Mark Haps als Trainer von polygon (aus beruflichen Gründen). Wir werden Dich vermissen!!!

Unter dem Strich waren nicht sooo viele da. Üblicherweise schreiben wir ja eher: „Jungs, wo seid Ihr…“. Diesmal waren es eher die Frauen*, die sich rar gemacht haben…Aber die Ausbeute kann sich trotzdem sehen lassen:

  • Alle Paare kommen mit mindestens einem DM-Titel nach Hause, insgesamt sind es 4 Titel.
  • Dazu kommen zwei Vize-DM-Titel für die Paare und einer für die Showgruppe.
  • Insgesamt 30 Medaillen „müssen“ zurück nach Berlin transportiert werden.

Diesmal war es nicht zu heiß, der Hagel hat den ausrichtenden Verein trotzdem nochmal so richtig ins Schwitzen gebracht. Auf pinkballroom regnete es dank Euch Medaillen hernieder.

Herzlichen Glückwunsch an alle 14 Tänzer*innen!!!!!

Ergebnislink: Equality-DM 2024 vom 18.05.2024 bis 19.05.2024 in Köln-Vogelsang (equalitydancing.de)

Für alle, die nicht live vor Ort dabei sein konnten, gibt es (noch) den (es war mal) Live Stream:

Auf dem nachfolgenden Verbandstag am Montag wurde Thorsten Reulen für sein langjähriges und wertvolles Engagement im DVET geehrt. Die folgenden Pinkies wurden in Ämter des DVET gewählt:

  • Kerstin Kallmann: Vizepräsidentin
  • Thorsten Reulen: Sportwart
  • Kornelia Hintz: Mitglied des Schiedsgerichts
  • Cornelia Wagner: Verbandstagsleitung
Veröffentlicht unter Informationen | 1 Kommentar

Termine für die offene Practice im 1. Halbjahr 2024

Veröffentlicht unter Informationen | Hinterlasse einen Kommentar